Aktuelles

Der ausgewählte Beitrag erscheint am Ende der Seite.

Der von uns mitveranstaltete Abend zum Holocaust-Gedenktag in der Alten Synagoge in Kitzingen war angekündigt als musikalische Lesung aus dem Buch „Der Junge im gestreiften Pyjama“. Der Schauspieler und Musiker, Roland Seiler, beschränkte sich aber nicht auf dieses fiktionale Werk, sondern las auch aus non-fiktionalen Texten und Briefen zum Thema Konzentrationslager.

Der von uns mitveranstaltete Abend zum Holocaust-Gedenktag in der Alten Synagoge in Kitzingen war angekündigt als musikalische Lesung aus dem Buch „Der Junge im gestreiften Pyjama“. Der Schauspieler und Musiker, Roland Seiler, beschränkte sich aber nicht auf dieses fiktionale Werk, sondern las auch aus non-fiktionalen Texten und Briefen zum Thema Konzentrationslager. Mit dieser Erweiterung gelang es ihm, seinem Publikum die Unmenschlichkeit und Perversität des NS-Rassenwahns noch deutlicher zu machen. Die musikalischen Zwischenspiele verstärkten emotional die Aussagekraft der Textstellen.
Konzentration und Betroffenheit sprangen schon nach den ersten Abschnitten auf das Auditorium über, da der Rezitator selbst so engagiert agierte, dass er die vorgesehene Pause vergaß und ohne Unterbrechung eineinhalb Stunden lang las und spielte.
Folgerichtig schloss die Veranstaltung nicht mit Beifallklatschen, sondern mit einem gemeinsamen Gebet