Aktuelles

Der ausgewählte Beitrag erscheint am Ende der Seite.

Ungewöhnliche Schafkopfkarten präsentiert eine Ausstellung zum Tag des offenen Denkmals in der ehemaligen Synagoge. Statt der Köpfe der Männer zeigen sie Bildnisse von Frauen.

Mit solchen Karten wird auch bei dem Turnier gespielt. Damit erweist der Träger- und Förderverein ehemalige Synagoge Obernbreit Vorkämpferinnen für Gleichheit der Geschlechter Reverenz.

Etliche dieser Pionierinnen starben für ihre Überzeugung teils in den KZs der Nationalsozialisten, teils in sowjetischen Arbeitslagern. Etliche hatten jüdische Wurzeln, manche waren Revolutionärinnen wie Olga Benario, deren Großvater aus Obernbreit stammte. Ihre Bilder in der Ausstellung werden ergänzt durch kurze biographische Angaben und Auszüge aus ihren eigenen Texten oder Würdigungen ihrer Arbeit durch andere.

Besondere Schafkopfkarten. Foto Heidecker
Besondere Schafkopfkarten. Foto Heidecker


Auf „spielerische“ Weise soll durch das Turnier an die Pionierinnen, die Grenzen der traditionellen Geschlechterrollen sprengten, erinnert werden.

Wir hoffen auf viele Teilnehmerinnen. Partien können spontan vor Ort gebildet werden. Spielerinnengruppen werden gebeten, sich per E-Mail anzumelden unter


Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Termin: Sonntag, 9. September 2018

Ort: Ehemalige Synagoge Obernbreit, An der Synagoge 1, Obernbreit

Ausstellung geöffnet: 11.Uhr bis 17.00 Uhr

Turnier: 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr


Eintritt frei