Aktuelles

Der ausgewählte Beitrag erscheint am Ende der Seite.

Der bekannte Ochsenfurter Firmeninhaber Anton Kestel hat vor einigen Jahren eine neue Karriere begonnen. Getreu dem Picasso-Satz.„Kunst vermag den Staub des Alltags von der Seele zu waschen.“ arbeitet er nun als Maler und Skulpteur.

Ergebnisse seines Schaffens zeigt der Träger- und Förderverein in der ehemaligen Synagoge in Obernbreit: Gemälde in verschiedenen Techniken und plastische Figuren in Mixed Media Technik. Seinen Schaffensprozess charakterisiert Kestel so: Auf der Basis von Marmorstaub und Sumpfkalk „gestalte ich selbst mit meinen Händen dreidimensional, lasse nicht planbare Reaktionen des Materials zu und freue mich, wenn das Material mich herausfordert und belohnt.“ Seine Plastiken bestechen daher durch das Miteinander von Natürlichkeit und Abstraktion.
Anton Kestel hat sich vom erfolgreichen Unternehmer zum kreativen Künstler entwickelt. Der Verein freut sich, die Sommersaison mit dieser bemerkenswerten Präsentation eröffnen zu können; mit einer Ausstellung, die in Verbindung mit dem Raum eine Brücke schlägt zwischen Barock und Moderne.

 

Skulpturen von A. Kestel. Foto: Kestel
Skulpturen von A. Kestel. Foto: Kestel

Öffnungszeiten der Ausstellung

Samstag, 6. April:  16.00 Uhr Vernissage

Sonntag, 7. April:  14.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Palmsonntag, 14. April:  14.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Karfreitag, 19. April:  14.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Ostersonntag, 21. April: 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Ostermontag, 22. April: 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Eintritt frei