Aktuelles

Der ausgewählte Beitrag erscheint am Ende der Seite.

Ausstellung in der ehemaligen Synagoge und in der Marienkirche, Obernbreit.

Gaskrieg – Wasserkrieg – Kampf für eine neue Verfassung – das alles geschah vor kurzem in einem Land, in dem seit 1935 Frieden herrscht. Friede freilich nur, wenn Friede ausschließlich als Abwesenheit internationaler, bewaffneter Auseinandersetzungen definiert wird.

Der von uns mitveranstaltete Abend zum Holocaust-Gedenktag in der Alten Synagoge in Kitzingen war angekündigt als musikalische Lesung aus dem Buch „Der Junge im gestreiften Pyjama“. Der Schauspieler und Musiker, Roland Seiler, beschränkte sich aber nicht auf dieses fiktionale Werk, sondern las auch aus non-fiktionalen Texten und Briefen zum Thema Konzentrationslager.

Träger- und Förderverein ehemalige Synagoge Obernbreit e.V. und das Forum Ziviler Friedensdienst laden ein zu einem Vortrag von Ursula Treffer mit dem Thema:
5 Jahre als Friedensfachkraft in Bolivien
Israel, Syrien, Afghanistan und jetzt auch die Ukraine, das sind die hot spots, die uns spontan einfallen. Dort sind Friedensfachkräfte gefragt.
Aber Bolivien?

Zum Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus veranstalten der Förderverein ehemalige Synagoge Kitzingen, der AK GeHwissen Iphofen und der Träger- und Förderverein ehemalige Synagoge Obernbreit e.V. gemeinsam einen Abend mit einer musikalischen Lesung aus dem Buch „Der Junge im gestreiften Pyjama“.